FITS™ Architects‘ and Developers‘ Conference 2019

 

Rund 60 Entwickler, Produktmanager und Technologieentscheider trafen sich am 08./09. Oktober 2019 zur FITS™ Architects‘ and Developers‘ Conference in Stuttgart. Veranstaltet wurde das Event von der FDT Group mit Unterstützung von M&M Software.

Technologie-Insider präsentierten am ersten Tag alle Themen rund um die neueste FDT-Generation FDT 3 / FITS (FDT IoT Server) und diskutierten sie mit den Teilnehmern. Den Anfang machte der Geschäftsführer der FDT Group, Glenn Schulz, der zunächst eine grundsätzliche Einführung in die Idee und Vision zu FITS gab, um dann den aktuellen Stand der Spezifikationsarbeiten und des Prototypings vorzustellen. Neue Aspekte, wie OPC UA- Zugang zu den Gerätedaten und mobil verfügbare DTM-Oberflächen zur Gerätebedienung standen u.a. im Mittelpunkt. Nach seiner grundsätzlichen Einführung vermittelten Mitglieder der FDT Group Working Group Architecture & Specification tiefere Einblicke in die technologischen Details. So veranschaulichte z.B. Manfred Gundel von M&M den momentanen Stand des FDT Servers. Themen wie Security, Test und Zertifizierung, DTM Repository / Verfügbarkeit von FDT 3 DTMs und die Unterstützung weiterer Integrations-standards komplettierten dann den offiziellen Teil des ersten Konferenztage. Ein gemeinsamer Besuch des Canstatter Wasens rundete den Tag mit Geselligkeit, Gesprächen und Networking final ab.

Der zweite Tag Konferenztag stand ganz im Zeichen der Entwicklerpraxis. Erfahrene Mitglieder der Arbeitsgruppe Architecture & Specification zeigten dem Publikum in Live-Coding Sessions, wie DTMs bzw. Server- und Desktop-Applikationen für FDT 3 erstellt werden. Ausgestattet mit den entsprechenden Tools konnte das Auditorium direkt mitentwickeln.

Im Anschluss der Konferenz startete die Prototyping-Phase der aktiven FDT-Akteure, die ihre neuen Ideen beim FDT Forum am 06./.07.10.2020 präsentieren werden. Wir werden Sie rechtzeitig über weitere Veranstaltungsdetails informieren.

Kurz & knapp

FITS™ ist die dritte Generation der FDT Spezifikation. Das bereits in der FDT Version 2 vorhandene Konzept für eine Client Server / Architektur wird hier konsequent weitergeführt. FITS ermöglicht den Zugriff auf die Gerätetreiber (DTMs) von mobilen Endgeräten aus (Web-Browser basiert), sowie über OPC UA. Durch die Migration der Basistechnologie vom Windows basierten .NET Framework zu .NET Core sowie HTML 5 /JavaScript wird FDT plattformunabhängig.

Erfahren Sie mehr über FITS

Sprache der Seite ändern