Die Daten, die von modernen („smarten“) Maschinen und Geräten bereitgestellt werden, sind vielfältig: Neben elementaren Parametern, wie z. B. Betriebsstunden oder Störmeldungen, werden häufig erweiterte Daten, z. B. über den Standort, den Zustand, benötigte Verbrauchsmaterialien oder bevorstehende Wartungen übermittelt. Eine intelligente Asset- oder Flottenmanagementlösung verarbeitet diese Daten zu aussagekräftigen Informationen, hilft damit, die Effizienz und Zuverlässigkeit der Produkte und Prozesse zu steigern und bietet folgende Vorteile:

  1. verbesserte Auslastung
  2. Vernetzung der Assets untereinander
  3. Transparenz aller Assets, Maschinen etc.
  4. Übersicht über die Standorte der Assets, Lokalisierung
  5. verringerte Verluste durch Diebstahl
  6. sinkende Kosten durch effizientere Planung
  7. verbessertes Ersatzteil- und Verbrauchsmaterial-Management
  8. Möglichkeit für Software-Updates

Breites Lösungsspektrum

Wir entwickeln Asset- und Flottenmanagementlösungen u. a. für Kunden aus den folgenden Bereichen

  1. Hersteller von Geräten (z B. Reinigungsgeräte, Forstgeräte, Werkzeuge)
  2. Hersteller von Maschinen und Anlagen (z. B. mobile und stationäre Maschinen, wie z. B. Flurförderzeuge, Baumaschinen, Kunststoff- oder Metallverarbeitungsmaschinen)
  3. Hersteller von technischen Ausrüstungsgegenständen (z. B. persönliche Schutzausrüstung)
  4. Hersteller von Automatisierungskomponenten (z. B. Sensoren, Aktoren oder Steuerungen)

Grundlage moderner Asset- und Flottenmanagement-Anwendungen bilden heute typischerweise Cloud-basierte IoT-Lösungen. Sie bieten den Vorteil der weltweiten Verfügbarkeit, ermöglichen den Zugriff auf die Anwendung über beliebige Endgeräte via Browser oder App (z. B. vom PC, Smartphone oder Tablett aus) und skalieren problemlos – ein wichtiger Faktor, da im Vorfeld oft nicht absehbar ist, wie viele Anwender die Lösung nutzen und wie viele Geräte verwaltet werden.


Je nach Kundenanforderung entwickeln wir Cloudplattform-unabhängige (containerbasierte) Lösungen oder setzen auf die Dienste von Public Cloud Plattformen wie Microsoft Azure.

Verschiedene Anbindungsmöglichkeiten

Die Anbindung der Assets (Geräte oder Maschinen) an das Managementsystem kann auf unterschiedliche Arten erfolgen: 

  1. Die Assets sind direkt mit dem Internet verbunden und senden die Daten an das Management-System.
  2. Ein zentrales Gateway sammelt die Daten der Assets lokal ein und sendet diese an das Managementsystem.
  3. Die Assets kommunizieren mit einer mobilen App (typischerweise über Bluetooth auf einem Smartphone oder Tablett). Die App dient als Gateway / Connector und sendet die Daten an das Managementsystem (ggf. angereichert mit zusätzlichen, manuell erfassten Informationen).

 

Egal welche Art der Anbindung erforderlich ist – wir realisieren diese entweder in Kombination mit der Entwicklung einer Asset- oder Flottenmanagementlösung oder auch losgelöst davon (wenn z. B. eine Standardlösung zum Einsatz kommen soll).

Lösungen von M&M Software sorgen für optimale Abläufe

Asset- und Flottenmanagement-Lösungen von M&M Software sorgen dafür, dass alle Informationen der an einem Prozess beteiligten Abläufe und Produkte optimal genutzt werden. Die daraus resultierende Effizienz und Zuverlässigkeit wirken als nachhaltige wirtschaftliche Erfolgsfaktoren.

Kontakt

Dirk Stadtherr - Sales Manager
Dirk Stadtherr

Dirk Stadtherr

Sales Manager

Standort: St. Georgen
E-Mail: dsr@mm-software.com
Tel.: +49 7724 9415-2507

Volker Herbst - Sales Manager
Volker Herbst

Volker Herbst

Sales Manager

Standort: St. Georgen
E-Mail: vht@mm-software.com
Tel.: +49 7724 9415-52

Jörg Olsen
Jörg Olsen

Jörg Olsen

Sales Manager

Standort: Hannover
E-Mail: jon@mm-software.com
Tel.: +49 511 13220646

Sprache der Seite ändern